Modelltage Stammheim 23./24.05.2015

Das Museum für Militär- und Zeitgeschichte in Stammheim am Main wurde am Pfingstwochenende bei strahlendem Sonnenschein zum Treffpunkt für Modellbauer aller Sparten und über 700 Besuchern.

 

In Kooperation mit der RAG Modellbau-Militärtechnik wurde bereits im letzten Herbst ein Fahrgelände für Modellpanzer angelegt. Damit zukünftig RC Fahrzeuge im Maßstab 1:16 bis 1:6 ihre Runden drehen können, wurden Bäume entwurzelt, Hügel aufgeschüttet und Brücken gemauert.

 

Da das größte Privatmuseum seiner Art in Deutschland mit seinen über 250 Rad-, Ketten-, Wasser-, Luftfahrzeugen und anderen Großgeräten schon seit vielen Jahren Anlaufstelle für geschichtlich Interessierte und auch Modellbauer ist, reifte die Idee, mit den „Modelltagen Stammheim“ eine weiteres Event für die ganze Familie in den Kalender aufzunehmen.

 

Während weitere 20.000 Exponate, Bilder und Schriftstücke die aufwendig gestalteten Großdioramen in Szene setzen, bietet das Museum einen lebendigen Eindruck, sowohl von der militärtechnischen Entwicklung, als auch vom zivilen Leben vergangener Tage.

 

Schon viele Wochen und Monate vor der Veranstaltung meldeten sich Besucher, Gastfahrer, Vereine und Händler für die Veranstaltung an.

Einige Tage vor der Veranstaltung wurden von fleißigen Helfern des Museums und der RAG Modellbau-Militärtechnik auf dem Freigelände Militärzelte und Pavillons aufgebaut und in den Hallen die Tische und Bänke für die Aussteller hergerichtet.

 

Am frühen Samstagmorgen begann sich das Museum mit Leben zu füllen. Viele Händler hatten sich angekündigt und richteten ihre Stände ein. Unter den Händlern zum Beispiel: Tankograd, Torro, Mako Modellbau, SkorpTi-Modellbau, Modellbau Pistor, Fredericus Rex, Germania Figuren, um nur einige bekannte Namen zu nennen.

Von Farben, Pinseln, Figuren, Modellbausätzen, Zubehör, Elektronik und RC-Fahrzeugen über Geländegestaltung, Werkzeuge oder auch Bücher und Memorabilia…. Hier war für Alle etwas dabei.

 

An den vielfältigen Ständen tauschte man Tipps und Tricks aus und bewunderte die ausgestellten Modelle. Auch Modellbauer mit Zollstöcken wurden im Museum gesichtet, immer auf der Jagd nach neuen Ideen und Vorlagen.

 

Vertreten waren an diesem Wochenende tatsächlich alle möglichen Sparten:

In den Hallen des Museums sah man aufwendig gestaltete Modellbahnanlagen und Dioramen im Maßstab 1:35, Kettenfahrzeuge und Schiffe. Auf dem Außengelände zeigten Modellflieger beim Flug mit dem Hubschrauber ihre Künste, RC Buggys jagten über die Wiese und hunderte RC-Militärfahrzeuge, im Maßstab 1:16 bis 1:4 füllten die Tische und Wiesen und belebten die Fahrstrecke.

 

So realitätsnah wie möglich, in Optik und Funktion, das ist das Ziel der passionierten Modellbauer.

 

Ob mit der richtigen Technik der Motorsound das Fahrbild unterstreicht, die Lackierung die Militärfahrzeuge im Einsatz lebensnah darstellten oder diverse Figuren im passenden Maßstab das Gesamtbild abrundeten - hier gab es jede Menge zu sehen!

Von bekannten und selteneren WWII Fahrzeugen wie Tiger, Panther, Sturmgeschützen und Halbkette FAMO, Sherman, Pershing und diversen Bergefahrzeugen bis hin zu den modernen Bundeswehrfahrzeugen, wie zum Beispiel dem Leopard, Dingo, Eagle, Marder, Fuchs, Fennek, Unimog, MAN Kat und vielen mehr, gab es einiges zu bestaunen.

Auch amerikanische Fahrzeuge wie ein Abrams mit Gasturbinen-Antrieb oder russische T-90, T-72 und der schwere Lastkraftwagen MAZ zogen die zahlreichen Besucher in ihren Bann.

 

Ein Highlight jagte das Andere und so konnten große und kleine Besucher mit der dieselgetrieben Museumsfeldbahn ein paar Runden um das Modellgelände drehen und sich das Treiben von allen Seiten anschauen.

 

Eine weitere Attraktion erwartete die Besucher in der Sandgrube nebenan. Wer mutig war und den Staub nicht scheute, konnte eine Mitfahrt im FMC XM-474 Carrier wagen. Bei bis zu 45° Gefälle kam hier echtes Achterbahn Feeling auf.

 

Nicht zu vergessen: Auch für das leibliche Wohl war den ganzen Tag gesorgt. Ob bei Kaffee und Kuchen im benachbarten Gasthaus „zur Schmiede“ oder mit Wurst, Steak oder Pizza aus der Feldküche auf dem Museumsgelände blieben keine Wünsche offen.

 

Eins steht fest….mit den „Modelltagen“ im Stammheimer Museum ist die Modellbaugemeinde im südlichen deutschen Raum um eine gelungene Veranstaltung reicher! Die junge Veranstaltung erlebte ein großartiges Wochenende mit vielen Modellbauern, deren Freunden und Familien und freut sich umso mehr auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und natürlich auch gerne zu weiteren Terminen an der Modellfahrtstrecke oder im Museum.

 

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Stammheim
mehr auf wetteronline.de

Modelltage Stammheim im

Museum für Militär- und

Zeitgeschichte

Stammheim/Main

Maintalstrasse

97509 Stammheim/Main

Museum Stammheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
2015 Reiner Samotia